Kultur Impuls - Kulturgesellschaft Ebikon

Kulturgesellschaft Ebikon
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KUNSTMUSEUM BERN


Bern
14.09.2018 – 13.01.2019
Hodler // Parallelismus

«Ferdinand Hodler zählte bereits zu Lebzeiten zu den bekanntesten Künstlern der Schweiz. Zu Ehren seines 100. Todesjahres präsentiert das Kunstmuseum Bern in Kooperation mit den Musées d’art et d’histoire de Genève eine Sonderausstellung, die sein Schaffen aus einem neuen Blickwinkel zeigt.

Die Ausstellung ist weder eine Retrospektive noch eine thematische Schau: Ihr Kern ist die einfache, wirkungsvolle Theorie des Parallelismus. Gemäss Hodlers Auffassung sind Bäume, die einen Weg säumen oder Berge, die sich in einem See spiegeln in parallelen Mustern organisiert. Die in der Natur erkannte Ordnung suchte er in seinen Werken durch verschiedene Kompositionsprinzipien wie Symmetrie und Wiederholung hervorzuheben und gelangte dadurch zu einer kraftvollen, unverwechselbaren Bildsprache.»


weitere Infos: https://www.kunstmuseumbern.ch/de/sehen/heute/740-hodlerparallelismus-120.html



MUSEUM Franz Gertsch

Plantanenstrasse 3, CH-3401 Burgdorf

Tobias Nussbaumer
Die Ordnung des verlorenen Raumes

22.09. – 30.12.2018



Tobias Nussbaumer schafft grossformatige Zeichnungen mit Tusche und Farbstift auf Papier, die er auf besonderen Trägern oder in Installationen integriert zeigt. Bilder erscheinen im Bild. Imaginäre oder digitale Räume werden realen Architekturen gegenüber gestellt, alltägliche Objekte und modulare Konstruktionen erreichen eine skulpturale Wirkung.

weitere Infos: http://www.museum-franzgertsch.ch/de/ausstellungen/aktuelle/tobias-nussbaumer-die-ordnung-des-verlorenen-raumes-3025/
GRAND CASINO LUZERN Casineum
am 02. Dezember 2018 um 19:00 Uhr

Hector Martignon & Foreign Affair. ist der Schmelztiegel des Jazz von New-York, Lateinamerika und Europa.

Der charismatische Weltklasse Pianist Hector Martignon wird begleitet von drei jungen international aktiven Musikern:
Jean-Lou Tréboux am Vibraphone (CH), Juan-Camilo Villa am Bass (COL), Raphael Nick am Schlagzeug (CH).

Hector Martignon ist einer der wichtigsten Pianisten der aktuellen Latinjazzszene. Als gebürtiger Kolumbianer lebt und arbeitet er in New York, spielte und komponierte für die grössten Stars: Ray Barretto (für den er während 8 Jahren als Pianist spielte) Celia Cruz und Tito Puente, um einige Namen zu nennen. Er zählt ausserdem zu den wenigen Musikern die mehrmals für den berühmten GRAMMY Award in Los Angeles nominiert wurden.










 
© 2017. Kulturgesellschaft Ebikon
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü